Historie

2. Mai 1982

Gründung Tennisabteilung

Eröffnung der Außenanlage mit 6 Plätzen und dem Umkleidehaus

2. Mai 1982

Okt. 1982

Eröffnung der Tennishalle mit 5 Plätzen

Mai 1985

Erweiterung der Außenanlage um weitere 6 Plätze

Mai 1985

Sommer 2000

Neubau des Adytons

Sommer 2007

25 Jahre Tennisabteilung

Sommer 2007

Sommer 2011

Komplettsanierung der Tennishalle (Dach, Belag, Heizung und Beleuchtung)

Winter 2014/15/16

Renovierung der vorderen Außenplätze mit neuen Nebentribünen

Winter 2014/15/16

Winter 2016/17

Renovierung der hinteren Außenplätze

Die Tennisabteilung ist eine der jüngeren Sportbereiche des seit 1919 bestehenden Niendorfer TSV. Anfang der 80iger Jahre aus der Taufe gehoben, feierte sie im Jahr 2002 ihr 20-jähriges Jubiläum. Begonnen hatte alles mit einer Gruppe von Mitgliedern aus verschiedenen Abteilungen des Niendorfer TSV, die in ihrem Sportverein auch Tennis spielen wollten.

Der Niendorfer TSV griff diese Anregung auf. Nachdem 300 Interessenten sich verbindlich angemeldet und zur Zahlung der Aufnahmegebühr (von damals DM 1.000,00 pro Erwachsenem) verpflichtet hatten, wurde die Anlage am Sachsenweg 78 gegenüber der Bezirkssportanlage errichtet. Zuerst wurden die zur Straße gelegenen 6 Außenplätze (die heutigen Plätze 5-10) sowie die 3-Feld-Tennishalle hergestellt. Das Eröffnungsspiel bestritt HSV-Fußball-Nationalidol Uwe Seeler gegen den damaligen Hamburger Innensenator Volker Lange. Danach kam das frühere Tennisgebäude hinzu, vielen Mitgliedern aus der Zeit vor dem Bau des Adyton noch bekannt.

Schon bald zeigte sich, dass das Interesse am Tennissport im Niendorfer TSV weit größer war als erwartet. Lange Wartelisten insbesondere von Kindern und Jugendlichen veranlassten Abteilung und Verein, eine Erweiterung der Anlage durchzuführen. Errichtet wurden die hinteren Plätze 1-4 sowie 10 und 11, dazu die hintere 2-Feld-Tennishalle. Nach Fertigstellung dieser Erweiterung Anfang der 90iger Jahre konnte die Warteliste der erwachsenen Interessenten überwiegend abgebaut und die der Kinder / Jugendlichen merkbar verringert werden. Im Jahr 2000 wurde das „alte" Tennisgebäude abgerissen und durch das heutige Adyton ersetzt, in dem heute die Bereiche Tennis, Fitness und Wellness des Niendorfer TSV sowie die Gastronomie untergebracht sind.

Dennoch gab es in den Tennis-Boomzeiten von Steffi Graf und Anke Huber, Boris Becker und Michael Stich auch weiterhin über Jahre mehr Anmeldungen von Kindern und Jugendlichen als in der Abteilung Plätze vorhanden waren. Heute hat sich die Mitgliederzahl bei etwa 550 Erwachsenen und 250 bis 300 Jugendlichen eingependelt. Erwachsene werden im Regelfall sofort oder zur jeweils nächsten Saison aufgenommen, Kinder und Jugendliche zur nächsten Außensaison (bei Vorkenntnissen auch zur Hallensaison).

Mitbegründer und erster Leiter der Tennisabteilung war Herrmann Friedemann sen., auf ihn folgten Bernd Buhk und danach Waldemar Hengstler. Anschließend übernahm Hermann Friedemann sen. nochmals die Leitung der Abteilung, bevor nach Horst Möller im Jahr 2000 Ulrich Relling diese Aufgabe übernahm. Nach 13 Jahren Tätigkeit in dieser Position folgte ab 2012 Peter Schlenhardt. Nachfolgerin wurde ab 2018 Maria Geznenge. Im Coronajahr 2020 übernahm Dieter Scholz dieses wichtige Ehrenamt. Alle waren bzw. sind aktive Tennisspieler*innen.