HauptmenüInhalt
NTSV Tennisabteilung

 

Ice, ice, baby…!

…war in den eineinhalb Wochen des diesjährigen LadiesCups vermutlich der stille Wunsch so manch einer Teilnehmerin - fanden doch bei konstanten 30° C Mindesttemperatur in 2018 die wortwörtlich heissesten Matches in der bisherigen Turniergeschichte statt.
Die „hottest pics“ des LadiesCups 2018 findet Ihr unter: Foto-Galerie
Der umsichtigen Herangehensweise und guten Vorbereitung der Spielerinnen ist es zu verdanken, dass trotz tropischer Hitze fast alle Matches durchgespielt werden konnten. Die Zuschauer litten weit weniger, ließ sich doch mit einem kühlen Getränk unter einem der schattigen Sonnenschirme gut Matchanalyse betreiben.

Herren

Ladies 30
In der jungen Konkurrenz der Ladies 30 mussten in diesem Jahr leider gleich zwei Spielerinnen ihre Meldung zurückziehen. Dies schmerzte besonders, da es sich dabei um die an Nr. 1 und 2. gesetzten Spielerinnen Vanessa Wolski (aktuelle Nr. 36 der Deutschen Rangliste, Hamburger Sportverein) sowie Claudia Hönsch (LK 4, Hildesheimer TV von 1892 e.V. ) handelte.
Im Round-Robin-Modus setzte sich dann Alexandra Kraus (LK 16, TSV Sasel) durch und verwies Anna Bartholomaiou (LK 17, SC Condor), unsere jüngste Teilnehmerin, auf Platz 2. Aufgrund Annas jugendlichen Auftretens wurde gar gefragt, ob beim LadiesCup in diesem Jahr erstmalig auch eine Damenkonkurrenz ausgetragen werde – nimm´ es als Kompliment, Anna!

Damen 30(v.l.n.r. Anna Bartholomaiou, Alexandra Kraus)

Dritte der Konkurrenz wurde Anna Konerding (LK 19, THC Altona-Bahrenfeld), die sich zuvor im Matchtiebreak gegen die spätere Siegerin Alexandra Kraus geschlagen geben musste.

Ladies 40
In den Ladies 40 hatten wir erstmalig Anika Russmann (Tennis-Klub Mölln von 1879), die aktuelle Nummer 28 der deutschen Rangliste, bei uns zu Gast. Anika bewies eindrucksvoll ihre Souveränität und gab in ihren vier Matches bis zum Finale lediglich drei Spiele ab.
Immerhin zwei davon gingen im Halbfinale an die an vier gesetzte Ann-Karin Mecklenburg (LK 11, TG Heimfeld), die sich bei ihrer LadiesCup-Premiere erst im Viertelfinale gegen Tanja Baumann (LK 11, ETV Eimsbüttel) wirklich strecken musste. Beide Damen schätzen eine dynamische Spielweise und erfreuten die Zuschauer, bis hinein in den Matchtiebreak, mit offensivem Tennis. Erst nach einem äußerst engen 3:6, 6:2, 12:10 konnte die Heimfelderin die Glückwünsche ihrer Gegnerin entgegennehmen.
Ebenfalls mit einen guten Start wurde die Erstteilnahme einer weiteren „Süder-Elberin“ belohnt: Carola Barkow (LK 11, Neugrabener TC) gab einen gelungenen Einstand und musste sich erst im Viertelfinale Anna-Karin Winqvist (LK 9, ETV Eimsbüttel) mit 4:6, 6:1, 10:4 geschlagen geben.
Anna unterlag dann im Semifinale klar mit 3:6, 3:6 gegen die an zwei gesetzte Meike Nehrkorn (Nr. 75 DR, Wandsbeker TSV). Meike überzeugte bei ihrer diesjährigen LadiesCup-Teilnahme erneut mit ihrer Übersicht, Präzision und Variabilität und gab bis ins Finale keinen einzigen Satz ab.
Im Finalmatch schenkten sich Meike und Anika nichts: Anika packte gleich zu Beginn ihre Powervorhand aus, was Meike im ersten Satz mehrfach mit anerkennendem Lob („Schöner Ball!“) bedachte. Der Möllnerin gelang es, reichlich Winner zu platzieren, so hieß es bald: 6:3 für Anika. Im zweiten Satz gelang es Meike dann besser, Anikas „Vorhandschüsse“ zu parieren und ihnen mittels Tempowechsels und präzisem Spiel die Spitze zu nehmen – Ergebnis: 6:2 für Meike, Satzausgleich! Nach einem absolut ausgeglichenen Matchtiebreak gewann Anika die Konkurrenz der Ladies 40 mit 6:3, 2:6, 10:8 – Glückwunsch!

Damen 40 (v.l.n.r. Anika Russmann, Meike Nehrkorn)

Ladies 50
Bei den Ladies 50 hatte es in den ersten Runden gleich mehrere Überraschungen gegeben.
So schickte Anja Lahann (LK 14, Pinneberger TC) bei ihrer LadiesCup-Premiere zunächst die an Nr. 14 gesetzte Kerstin Heinze (LK 12, Farmsener TV) in die „Honeybee-Runde“, ehe sie mit einem engen 6:3, 3:6, 10:4 – Sieg über Susanne Todt (LK 13, Hamburger Sportverein) als einzige ungesetzte Spielerin ins Viertelfinale einzog. Erst dort musste sie sich der an Nr. 6 gesetzten Katja Milkewitsch (LK 11, NTSV Strand 08) geschlagen geben. Dennoch – Glückwunsch, Anja!
Völlig unerwartet unterlag die an Nummer 1 gesetzte Dorothee Lenz (Nr. 59 DR, SC Condor) bereits im Achtelfinale Jennifer Morrison (LK 12, THC Horn und Hamm)mit 7:6, 6:4. Jennifers präzise platzierte „Super- knife´n´slice- extreme-Bälle“ brachten Dorothee dabei ein ums andere Mal in Verlegenheit und ließen sie nur schwer zu ihrem Rhythmus finden.
Im Semifinale traf Jennifer dann auf die Nr. 5 der Setzliste, Beate Harbeck-Westphalen (LK 11, TG Bergstedt-Wensenbalken). Beate zeigte sich taktisch gut vorbereitet und es gelang ihr, mit exzellentem Winkelspiel und präzisen Stopps, Jennifers messerscharfes Spiel zu „entzaubern“. So hieß es am Ende: 6:2, 6:3 für Beate.
Im Finale traf Beate dann auf die an zwei gesetzte Ulrike Ruhrmann (LK 9, HTC Blumenau), die zuvor ihr Halbfinale gegen Katja Milkewitsch souverän mit 6:0, 6:1 für sich entscheiden konnte.
Ulrike beeindruckte im Finale erneut durch ihre schnörkellose, aber umso druckvollere Vorhand, mit welche sie ihre Gegnerin immer wieder weit aus dem Feld trieb und auf diese Weise Fehler erzwang. Zwar gelang es Beate durchaus, mit ihrer gut platzierten Cross-Rückhand auch Ulrike in Bewegung zu setzen – der abschließende Ball jedoch wollte an diesem Tag nicht immer glücken. Am Ende gewann Ulrike die Konkurrenz der Ladies 50 mit 6:3,6:2 - herzlichen Glückwunsch!

Damen 50(v.l.n.r. Ulrike Ruhrmann, Beate Harbeck-Westphalen)

Ladies 55
Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr die Konkurrenz der Ladies 55 ausgetragen – und zeigte sich gleich mit bester nationaler Besetzung am Start:
Ursula Jeschke (DR 58, T.C. ASPRIA), Ute Jansen (DR 67, TV Uetersen), Susanne Weiss (DR 68, T.C. ASPRIA) sowie Andrea Anisic (DR 70, SV Grün-Weiss Harburg) führten das hochkarätige Teilnehmertableau an, spannende und hochklassige Matches waren hier von Beginn an garantiert.
Aber auch die ungesetzten Spielerinnen mussten sich nicht verstecken – im Gegenteil:
Antje Hellmeier (LK 11, SV Halstenbek-Rellingen) traf im Viertelfinale auf die topgesetzte Ursula Jeschke und zog nach einem umkämpften Match mit 6:3, 4:6, 10:5 ins Halbfinale ein. Dort traf sie auf Silke Kloer-Hampe (LK11, Uhlenhorster HC) welche sich überraschend klar im Viertelfinale mit 6:3, 6:4 gegen die an drei gesetzte Andrea Anisic durchgesetzt hatte.
Silke setzte ihre Siegesserie in der ihr eigenen, unaufgeregten Art fort, und erreichte mit einer ausgewogenen Mischung aus Druck und Präzision mit 6:2, 6:2 gegen Antje den Einzug ins Finale.
Dort stand sie Ute Jansen gegenüber, welche bereits mehrfach in der bisherigen Ladies 50 Konkurrenz erfolgreich war.
Im wohl ausgeglichensten Finale des 2018er LadiesCups wurde kaum ein Punkt freiwillig hergegeben. Beide Spielerinnen mussten lange Strecken gehen und durften nicht auf gegnerische Fehler hoffen. Es gab in diesem von beiden Seiten druckvoll vorgetragenen Match fast keine „unforced“ errors – ein Umstand, der zeigt, wie hoch die spielerische Qualität in dieser Partie war.
Wenig verwunderlich gingen die Ladies dann nach zwei engen Sätzen in den Matchtiebreak – dort hatte Silke Kloer-Hampe das glücklichere Händchen und konnte ihren Sieg zum 6:7, 7:5, 10:8 perfekt machen. Herzlichen Glückwunsch, Silke!


Damen 55(v.l.n.r. Ute Jansen, Silke Kloer-Hampe)

 

Ladies 60
Hier hätten im Semifinale der oberen Tableauhälfte eigentlich Silke Gödelt (LK 13, TC Eichenhof) mit Nermina Philippou um den Einzug ins Finale spielen sollen… eine wenig kompromissbereite Wespe vereitelte dies. Sie setzte Nermina mit gezieltem Stich und dick geschwollenem Arm außer Gefecht – wie schade!
Im anderen Halbfinale setzte sich die Topgesetzte Heda Dittrich-Kamenz (LK 11, TC Eichenhof) sehr deutlich mit 6:1, 6:1 gegen die Nr. 4 der Setzliste, Ursula Müller-Vogel (LK12, SV Halstenbek-Rellingen) durch.
So gab es in den Ladies 60 in diesem Jahr überraschend ein „TC- Eichenhof-Finale“, welches Heda klar mit 6:0, 6:2 gegen ihre Mannschaftskollegin für sich entscheiden konnte. Dazu unseren Glückwunsch, Heda!


Damen 60(v.l.n.r.: Heda Dittrich-Kamenz, Silke Gödelt)

 

Aus den Bee-Runden
Auch in diesem Jahr summten sich die Teilnehmerinnen als „Honeybee“ (erstes Match verloren), Bumblebee (erstes und zweites Match verloren) sowie „Queen Bee“ (erstes Match gewonnen, zweites verloren) wieder durch unsere „Bee-Runden“…
Die Ergebnisse der „Honeybees“ findet Ihr unter www.mybigpoint.de, die der „Queenbees“ und „Bumblebees“ hier: Queen- und Bumblebee-Cup.
Erwähnenswert aus Niendorfer Sicht dabei: Simona Schalli (LK17), die bereits in der Hauptrunde die deutlich besser platzierte Angela Schmid (LK 14, Hamburger Sportverein) in die „Honey bee“ verabschiedet hatte, musste sich in einem spannenden Match erst im Halbfinale der späteren Siegerin der „Queen Bee 40“, Cornelia Höbig (LK 12, Neugrabener TC) mit 4:6, 6:2, 10:7 geschlagen geben – eine prima Leistung!
Auch in der „Honey Bee 55“ tummelte sich bis ins Finale erfolgreich eine Niendorferin: Andrea Schlenhardt (LK 19) besiegte zunächst die fünf LKs höher platzierte Beate Auge (LK 14, TC Wedel) und setzte sich im Halbfinale gegen Vereinskollegin Romana Trapp (LK 20) durch. Allein gegen die konditionsstarke und mit viel Übersicht agierende Dagmar Kleinemeyer (LK 11, TC Oststeinbek) reichte es nicht mehr – dennoch eine tolle Turnierbilanz, Andrea!
Aber auch sehr erfolgreiche „NTSV-Hummel“ war unterwegs - Jutta Schaffeld (LK 20) setzte sich in der Konkurrenz der „Bumblebee 40“ gegen Anna Konerding (LK 19, THC Altona-Bahrenfeld) durch, nachdem sie zuvor mit Siegen über Karina Cardoso (LK 18, T.C . ASPRIA) und Diana Goltz (LK 17, THC Blau-Weiß Bad Oldesloe) ins Finale eingezogen war. Herzlichen Glückwunsch!

Beerunde(v.l.n.r.: Anna Konerding, Jutta Schaffeld)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei 163 Teilnehmerinnen aus 59 Vereinen!
Wir freuen uns, Euch zum 7. Niendorfer Ladies Cup wieder bei uns begrüßen zu dürfen!
Euer Orgateam

Orga Team(v.l.n.r.: Birgit Feuersenger, Regina Müller, Stefanie Ecke)

Die Hauptrundenergebnisse im Überblick:
Ladies 30:
Round Robin: 1. Alexandra Kraus (TSV Sasel, LK 16) 2. Anna Bartholomaiou (SC Condor, LK 17)

Ladies 40:
Anika Russmann (Tennis-Klub Mölln v. 1897, DR27) vs Meike Nehrkorn (Wandsbeker TSV, DR 76): 6:3, 2:6, 10:8

Ladies 50:
Ulrike Ruhrmann (HTC Blumenau, LK 9) vs. Beate Harbeck-Westphalen (LK 11 TG Bergstedt-Wensenbalken)): 6:3, 6:2

Ladies 55:
Silke Kloer-Hampe (Uhlenhorster Hockey-Club, LK 11) vs Ute Jansen (TV Uetersen, DR 67): 6:7, 7:5, 10:8

Ladies 60:
Heda Dittrich Kamenz (TC Eichenhof, LK 11) vs Silke Gödelt (TC Eichenhof, LK 13): 6:0, 6:2
Ladies Doubles 90:
Tanja Baumann / Anna –Karin Winqvist (beide ETV Eimsbüttel) vs Meike Nehrkorn / Stefanie Dieterich (beide Wandsbeker TSV): 6:2,4:6, 10:8

Ladies Doubles 120:
Caroline Boettcher (NTSV)/ Nermina Philippou vs Heda Dittrich-Kamenz (TC Eichenhof)/Heike Griep (TC Langenhorn): 6:5, 7:5

Alle Ergebnisse der Haupt- und „Honey bee“-Runden im Einzel sowie der Haupt- und Nebenrunden im Doppel finden sich auf www.mybigpoint.de.

Alle Ergebnisse der „Queen- und Bumble bee“ finden sich unter Queen- und Bumblebee-Cup.


Sie befinden sich hier:

NTSV Bilder

Vereinsspielplan Sommer 2018

Trainingscamps Jugend Termine 2018/19

NTSV-Imagefilm

Imagefilm
Der NTSV stellt seine angebotenen Sportarten in einem IMAGEFILM vor. Ihr könnt ihn HIER ANSEHEN.

Sporthaus am Tibarg

Copyright © 2010 - 2017 NTSV Tennisabteilung    |   Sachsenweg 78   |   D-22455 Hamburg